Wichtiger Tipp für Urlauber, die mit dem Auto nach oder durch Österreich reisen:

Rettungsgassen sind seit 1. Jänner 2012 bei Staubildung Pflicht auf Österreichs Autobahnen und Schnellstraßen!!! Die Rettungsgasse ermöglicht den Einsatzkräften rascher zum Unfallort zu kommen.

 

Wie funktioniert die Rettungsgasse in Österreich?

Kommt es auf Autobahnen oder Schnellstraßen zu stockendem Verkehr oder Stau, sind alleVerkehrsteilnehmer verpflichtet, eine Rettungsgasse zu bilden. Auf zweispurigen Fahrbahnen ordnen sich alle Fahrzeuge auf der linken Spur parallel zum Straßenverlauf am linken Fahrbahnrand ein, alle anderen weichen so weit wie möglich an den rechten Rand aus, auch auf den Pannenstreifen.

 

Dasselbe System gilt auf drei- oder mehrspurigen Fahrbahnen. Alle Fahrzeuge auf deräußersten linken Spur fahren so weit wie möglich nach links. Alle anderen Spuren fahren so weit wie möglich nach rechts.

 

So entsteht die Rettungsgasse, die AUSSCHLIESSLICH von Einsatzfahrzeugen (Polizei, Feuerwehr und Rettung), Fahrzeugen des Straßendienstes odervom Pannendienst befahren werden darf.

ACHTUNG: Die Rettungsgasse ist bei Staubildung IMMER Pflicht – nicht nur bei einem Unfall. Die freie Durchfahrt von Einsatzfahrzeugen zu anderen Einsatzorten oder Krankenhäusern muss gewährleistet werden. Auch wenn vorausfahrende Verkehrsteilnehmer noch keine Rettungsgasse gemacht haben, ist mit der Bildung einer Rettungsgasse zu beginnen.

Für das missbräuchliche Befahren einer Rettungsgasse drohen Strafen bis zu 2.180 Euro.

 

Erklärung der Rettungsgasse

 

Werbespot zur Rettungsgasse